Coolness-Training®

...ist im sekundären Präventionsbereich angesiedelt und setzt hauptsächlich auf der strukturellen Ebene der Gewaltprävention an. Hierbei geht es vordergründig um die Analyse Gewalt stützender Faktoren und des Gewaltstandards. Die Grundlage des CT bildet das Handlungsviereck von Täter, Opfer, Gruppe und Einrichtung. Mit allen Beteiligten, die auf ihre spezifische Weise und in vernetzter Form für die Bedingungen der Gewaltereignisse Verantwortung tragen, werden im CT Verhaltensalternativen erarbeitet.

Coolness-Training® ist ein geschützter Begriff und arbeitet nach festgelegten Standards.

Lernfelder

  • Opfervermeidung
  • Verhaltensänderung
  • Abbau von aggressiven Verhaltensweisen
  • Ausbau von Eigenverantwortung und Selbststeuerung
  • Förderung von Empathie
  • Einüben gewaltfreier Konfliktlösestrategien
  • Förderung pro-sozialen Verhaltens
  • Akzeptanz eigener Stärken und Schwächen

Kursbausteine

  • konfrontative und provokative Gesprächsführung
  • Ressourcenorientierung
  • Rollenspiele
  • Übungen zu Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • deeskalierend
  • Peer-Group-Education

Das Coolness-Training® wird von zwei Trainer*innen durchgeführt, von denen mindestens eine/r eine Zusatzausbildung im AAT®/CT® besitzt.
Der zeitliche Umfang beläuft sich, je nach Problemlage und Vereinbarung, auf ca. 30 bis 40 Stunden und sollte regelmäßig über wenigstens vier Monate verteilt sein.  

Copyright © 2019 VIE - Verein für individuelle Erziehungshilfen e. V.. Alle Rechte vorbehalten.